Howdy Leute!

Eigentlich heiße ich Gabor Csobi, aber alle nennen mich einfach Gabe. Seit 1992 habe ich weltweit Tattoo-Erfahrungen gesammelt. Von Ungarn, Österreich, Italien, Frankreich aus bis hin in die USA und hier von der Ostküste bis in den Wilden Westen. Meine Spezialität sind selbsterstellte Freihand-Tattoos (weder abgezeichnet noch nachgefahren).

Ich habe 1992 in meiner wunderschönen Heimatstadt Budapest, Ungarn, mit dem Tätowieren begonnen, und zwar im Tattoo-Studio namens Pozitív Ómen Tattoo Studio, das 1991als allererstes in Mittel-/Osteuropa eröffnete. Das heißt, dass ich einer der Tattoo-Künstler der ersten Generation von Ungarn bin und auch im ganzen späteren Ostblock.

Im Pozitív Ómen Tattoo Studio, habe ich gemeinsam mit sechs anderen Tätowierern die Fertigkeit des Tätowierens erfunden und somit die Grundlage für die heutige “Tattoo-Szene” von Ungarn erschaffen. Alle sieben von uns wurden erfolgreich und weltweit bekannt. Die meisten im Pozitív Ómen Tattoo Studio waren echte „Schrauber“ und wir fuhren Harleys, die wir uns aus Einzelteilen selber zusammen gebastelt hatten. Tagsüber malten und tätowierten wir und nachts drehten wir Schraubenschlüssel. Unser Motorrad-Hobby hat uns sehr bei der künstlerischen Arbeit beeinflusst. Das Tätowieren und das Motorradfahren haben uns sehr dabei geholfen, unseren kreativen und herausragenden Lifestyle zu entwickeln.

25img_423111-feb-28-levi-prepare-for-war-006orange-circle-car-show-2012-251oc

1994 lud man mich in die Kleinstadt Bra nach Italien ein, um ein neues Tattoo-Studio zu eröffnen und so dabei zu helfen, die Kunst des Tätowierens in dieser Umgebung voran zu treiben. Meine italienischen Freunde nannten mich “Gabore” den “Ungarn”, den Biker Tätowierer Nomaden. Mit ihrer Hilfe eröffnete ich ein Studio in ihrer eigenständigen Harley Garage und Laden. Mein Studio hieß Gabor’s Cycledelic Tattoo, nach ihrem Motorradladen, der Cycledelic Garage hieß. In dieser tollen Zeit habe ich den Großteil der örtlichen Biker-Szene tätowiert. Es gab dort eine Menge cooler Leute, viele Parties, Spaß, Motorradfahrten, tolles Essen, hübsche Frauen und die besten Weine. Aus dieser guten alten Zeit habe ich viele schöne Erinnerungen. Während dieser Zeit fuhr ich meine klassische Harley und europäische Oldtimer, hatte aber immer Sehnsucht nach einem echten Hot Rod.

Ein paar Jahre später schrie mein unruhiger Geist nach einem Ortswechsel. Die Gründe hierfür waren hauptsächlich mein Hunger nach noch mehr internationaler Tätowier-Erfahrung, sowie mein Wunsch zu reisen und das Ausleben meiner „Schrauber“ Leidenschaft, mit einem näheren Betrachten und Eintauchen in die Hot Rods, die Kustom Kultur und die Rockabilly Szene.

Also ging ich nach Amerika und fand dort noch mehr künstlerische Herausforderungen. Ich arbeitete von der Ostküste bis zur Westküste für verschiedene Studios, so wie Carl Hesse’s World Famous Studio in Philadelphia, Pennsylvania, Bill Funk’s Body Graphics in Downtown Philly und dem großartigen, späten Eric Maaskie’s Classic Tattoo Parlor in Fullerton, Kalifornien.

181912-2img_430717

Nicht zu vergessen, Studios in Ohio, Arizona und im Norden und Süden von Kalifornien.

Danach kehrte ich 2003 nach Europa zurück und eröffnete in Ungarn meinen eigenen Shop unter dem Namen “Gabe’s Tattoo Studio”. Ich fuhr dort mit meinem Cafe Racer, den ich selber in Ohio gebaut hatte und meinem 1964 Imperial, hatte aber immer noch keinen echten Hot Rod!

Zwei Jahre später, also 2005, führten mich die Erinnerungen an das sonnige Kalifornien und seine ausgedehnte Hot Rod Kustom Kultur dorthin zurück. Ich hatte mich in der Geburtsstätte von Surfen und Hot Rods niedergelassen: Südkalifornien. Ich war der stolze Besitzer des ORANGE CIRCLE TATTOO PARLOR, der im Herzen von Orange County, Kalifornien lag. Ich tätowierte Vollzeit und fertigte nebenbei Motorräder an, und natürlich…selbstgebaute Autos und Hot Rods.

Für mein erstes amerikanisches Tattoo-Studio fiel die Wahl auf keinen geringeren Ort als die älteste Stadt, die sehr geschichtsträchtig ist: den historischen Kern der Altstadt von Orange. Dort fand ich die allerbeste Umgebung um modern Kunst zu betreiben, wie es das Tätowieren ist. Als Tattoo-Künstler habe ich meine Leidenschaft für Kustom Kultur erfüllt und als Tätowierer steche ich das, was ich liebe.

Neben dem Tätowieren, war das O.C.T. auch eine Kunstgalerie. Es war ein Zuhause und Treffpunkt für  die örtliche Low Brow Kunstszene, in dem hier alle zwei Monate Kunstausstellungen, Happenings, Shows, und Treffen für Künstler und Kunstbegeisterte stattfanden. Wenn Du auf „Geschichte” klickst, findest du coole Fotos und Videos aus diesem Abschnitt meines Lebens.

Das Orange Circle Tattoo hatte eine total andere Atmosphäre und man kann es, was das Design, die Einrichtung, die Dekoration und die Art, wie wir mit den Kunden umgingen betrifft, nicht mit anderen Tattoo-Studios vergleichen. Die Kunden sollten sich immer wohl fühlen. Nach außen hin waren meine beiden Studios ein gelungener Mix aus meinen europäischen Wurzeln, der amerikanischen Kustom Kultur und dem Tiki Thema aus Hawaii, aufgepeppt mit Retrogegenständen aus den 50er und 60er Jahren.

Man findet mich in meinem Tattoo-Shop Rose Tattoo Bad Tölz, Bayern, Deutschland.

Meldet Euch einfach bei mir zur Terminvereinbarung oder für eine kostenlose Beratung.

Liebe Grüße,

Gabe

Click here to view Gabe’s Tattoo Gallery

Click here to view Media articles

Skull tattoo by Gabe 002

 

thesi28kelta-12-marc-13-00821-27img_0239

 

 

Comments are closed.